Fernweh.com
Last Minute Pauschal Flüge Hotels Frühbucher

City Guides für die Metropolen weltweit
 

Muenchen - Kultur

Über Muenchen Stadtüberblick | Die Stadt in Zahlen | Stadtverkehr | Wirtschaftsprofil | Kostenbeispiele
Kontakt Kontaktadressen, Touristen Information
Stadtbesichtigung Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten | Weitere Sehenswürdigkeiten | Stadtbesichtigung | Stadtrundfahrten | Ausflüge
Unterwegs in der Stadt Veranstaltungen | Restaurants | Nachtleben | Einkaufen | Kultur | Sport
Anreise Flugzeug | Flughafen Infos | Bahn | Strasse

Kultur

Einleitung

München hat eine eindrucksvolle Kulturgeschichte, und so befindet sich die Hauptverwaltung des Goethe-Instituts , des deutschen Kulturinstituts, auch nicht umsonst in München. Die Stadt war im 19. Jahrhundert unter der Schirmherrschaft von Ludwig I. und II. ein wichtiges kulturelles Zentrum und stand zu Beginn des 20. Jahrhunderts an der Spitze einer neuen expressionistischen Bewegung – des Blauen Reiters –, die 1911 von dem gebürtigen Russen Wassily Kandinsky und dem in München geborenen Franz Marc gegründet wurde und die Entwicklung der modernen Kunst grundlegend beeinflußte. Weitere Mitglieder dieser Gruppe waren u. a. August Macke und Paul Klee. Die wichtigsten Werke des Blauen Reiters werden als Dauerausstellung in der Städtischen Galerie im Lenbachhaus , Luisenstraße 33 (Tel: (089) 23 33 20 00. Internet: www.lenbachhaus.de ), gezeigt. Die Galerie ist Di-So von 10.00-18.00 Uhr geöffnet; der Eintritt beträgt 6 €.

Das Fremdenverkehrsamt gibt ein nützliches Veranstaltungsblatt heraus. Veranstaltungskalender sind auch in den Münchener Tageszeitungen zu finden.

Außer den unten genannten Kartenkassen ist München Ticket (Tel: (089) 54 81 81 81. Fax: (089) 54 81 81 54. Internet: www.muenchenticket.de ) die beste Kartenagentur, u. a. hat sie einen Schalter im Fremdenverkehrsamt im Rathaus am Marienplatz.

Film

Rund 50 Filme werden jedes Jahr in München produziert. Verbindungen bestehen zu einigen der bedeutendsten Filmemacher Deutschlands, u. a. zu Rainer Werner Fassbinder ( Lili Marlene , 1980), der hier studierte, und zu dem 1942 in München geborenen Werner Herzog. Beide Regisseure arbeiteten in den 1919 gegründeten Bavaria Film Studios in Geiselgasteig. Besucher können eine Tour durch das Filmstudio machen (s. Weitere Sehenswürdigkeiten ).

Im Filmmuseum des Stadtmuseums , St-Jakobs-Platz 1 (Tel: (089) 23 32 41 50. Internet: www.stadtmuseum-online.de ), werden jeden Monat Filmklassiker eines anderen Regisseurs, Schauspielers oder Genres gezeigt, meistens in der Originalversion. Im Forum der Technik , Museumsinsel 1 (Tel: (089) 21 12 51 80. Internet: www.fdt.de ), befindet sich eine riesige IMAX-Leinwand, und das Cinema , Nymphenburgerstraße 31 (Tel: (089) 55 25 55. Internet: www.cinema-muenchen.com ) hat ein gutes Programm an internationalen und englischsprachigen Filmen.

Kulturelle Veranstaltungen

Das Oktoberfest findet jedes Jahr Ende September auf der Theresienwiese (auch Wies’n genannt) statt und ist eine Orgie mit Bier, Männern in Lederhosen, Frauen in Dirndls, betrunkenen Touristen, Blasmusik und furchterregenden Fahrgeschäften, rund um die 14 Bierzelte der Brauereien der Stadt. Die 16 Tage andauernden Festivitäten werden vom Bürgermeister mit dem Anzapfen des ersten Bierfasses und dem Ausruf „O’ zapft is!“ eingeläutet.

Noch mehr Trubel findet im Januar und Februar während der Münchner Faschingszeit statt, in der zahlreiche Kostümpartys stattfinden. Etwas gesetzter geht es auf den drei traditionellen Straßenfesten ( Dult ) auf dem Mariahilfsplatz im Bezirk Auer zu, die jedes Jahr im April, Juli und Oktober veranstaltet werden (Internet: www.auerdult.de ). Im Dezember verwandelt sich der Marienplatz jedes Jahr in den weltberühmten Christkindlmarkt (Weihnachtsmarkt). Dann singen bayrische Chöre vom Balkon des Rathauses und der Platz wird durch einen riesigen Weihnachtsbaum hell erleuchtet. Die im Sommer (Juni-Juli) und Winter (Nov.-Dez.) stattfindenden Tollwood-Festivals (Tel: (089) 383 85 00. Internet: www.tollwood.de ) bieten eine beliebte Mischung aus Theater, Oper, Musik und modernen Zirkusaufführungen.

Literarische Anmerkungen

Thomas Mann zog als junger Mann nach München und arbeitete an dem satirischen Magazin Simplicissimus , bevor er als Schriftsteller tätig wurde und hier auch seinen ersten großen Roman Buddenbrooks (1900) fertigstellte. Zu den Autoren des 20. Jahrhunderts, die mit München in Verbindung gebracht werden, gehört auch Siegfried Sommer, der das Werk Und keiner weint mir nach (1996) schrieb sowie Alfred Andersch, der Verfasser von Sansibar oder der letzte Grund (1957), der 1914 in München geboren wurde und wegen seiner linksgerichteten politischen Einstellung eine kurze Zeit im Konzentrationslager Dachau verbrachte. Junge Besucher werden sich an den Werken Erich Kästners erfreuen, u. a. an Das doppelte Lottchen (1949), das auch mehrmals verfilmt wurde.

Musik

Münchens musikalische Vergangenheit wird von der imposanten Persönlichkeit Richard Wagner angeführt, der viele seiner Werke für Ludwig II. komponierte. Seine Nachfolger Richard Strauss und Carl Orff waren beide gebürtige Münchner. Auch Mozart trat häufig in der Stadt auf, und Gustav Mahler dirigierte 1910 bei der Welturaufführung seiner achten Sinfonie in München. Die Metropole kann heute mit drei internationalen Orchestern aufwarten – den Münchner Philharmonikern (Internet: www.muenchnerphilharmoniker.de ), dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks (Internet: www.br-online.de/symphonieorchester ) und dem Bayerischen Staatsorchester (Internet: www.staatsorchester.de ).

Das wichtigste Zentrum für kulturelle Aufführungen und die darstellenden Künste ist das Gasteig , Rosenheimer Straße 5 (Tel: (089) 48 09 80. Internet: www.gasteig.de ), das den Konzertsaal , den Carl-Orff-Saal und den Kleinen Konzertsaal beherbergt. Das Nationaltheater , Max-Joseph-Platz 2 (Tel: (089) 21 85 01), ist der Sitz der Bayerischen Staatsoper (Internet: www.bayerische.staatsoper.de ) und der Veranstaltungsort des Opernfestivals , das jedes Jahr im Juli stattfindet. In den Genuß von Opern und Kammermusik kommt man außerdem im Staatstheater am Gärtnerplatz , Gärtnerplatz 3 (Tel: (089) 20 24 13 63. Internet: www.staatstheater-gaertnerplatz.de ), und in dem üppig ausgestatteten Alten Residenztheater , Residenzstraße 1 (Tel: (089) 29 68 36), einem prächtigen Rokoko-Bauwerk aus dem 18. Jahrhundert, das normalerweise nach seinem Architekten Cuvilliés benannt wird. Karten für das Nationaltheater, das Staatstheater und das Cuvilliés-Theater sind unter einer zentralen Telefonnummer erhältlich (Tel: (089) 21 85 19 20).

Tanz

Die entzückenden, von Erasmus Grasser 1480 geschnitzten Moriskentänzer bilden den Höhepunkt des Stadtmuseums , St.-Jakobs-Platz 1 (Tel: (089) 23 32 23 70. Internet: www.stadtmuseum-online.de ). Das Museum ist Di-So von 10.00-18.00 Uhr geöffnet; der Eintritt kostet 2,50 €. Das Bayerische Staatsballett (Internet: www.bayerisches.staatsballett.de ) tritt im Nationaltheater , Max-Joseph-Platz 2 (Tel: (089) 21 85 01), auf. Jedes Jahr im Frühjahr veranstaltet die Ballett-Truppe eine internationale Ballettwoche, u. a. inszenierte Lucinda Childs 2001 eine von ihren eindrucksvollen Minimal-Dance-Ballettaufführungen.

Theater & Konzerte

Klassische deutsche Stücke werden vom Bayerischen Staatsschauspiel (Internet: www.bayerischesstaatsschauspiel.de ) im Residenztheater , Max-Joseph-Platz 1 (Tel: (089) 21 85 01, 21 85 19 20 (Kartenvorverkauf)) aufgeführt. Eines der wichtigsten Theater Deutschlands, die Münchner Kammerspiele , Maximilianstraße 26-28 (Tel: (089) 23 33 70 00. Internet: www.muenchner-kammerspiele.de ), konnte den jungen Bertolt Brecht zu seinen Dramatikern zählen. Bis zum Abschluß der Renovierungsarbeiten am Theater im Frühjahr 2003 ist die Theatertruppe in anderen Veranstaltungsorten zu sehen. Brecht arbeitete auch am Deutschen Theater , Schwanthalerstraße 13 (Tel: (089) 55 23 43 60. Internet: www.deutsches-theater.de ), in dem heute Musicals und andere populäre Shows aufgeführt werden. Alternatives Theater kann man u. a. im Theater im Marstall , Marstallplatz 4 (Tel: (089) 21 85 19 40), und im Teamtheater Tankstelle , Am Einlaß 2a (Tel: (089) 260 43 33), sehen.

Circus Krone (Tel: (089) 545 80 00. Fax: (089) 588 166. Internet: www.circus-krone.de ), der größte Tourneezirkus der Welt, gibt im Winter in seiner der Dauermanege in der Zirkus-Krone-Straße 1-6 Vorstellungen.



Realisierung: Markus Gerber IT Consulting | Impressum und Kontakt | Haftungsausschluss | Abenteuer Sambia | Abenteuer Uganda